Fish ’n‘ Chips

08.05.2012 – Hannover Flughafen

Das habe ich jetzt davon, dass ich aus lauter Angst den Flug zu verpassen mal wieder viel zu früh aufgelaufen bin. Noch 2 ½ Stunden bevor ich in den Wartebereich des Gates darf, wenigstens konnte ich mein Gepäck schon abgeben. Was zu meiner Erleichterung nur mit einer leichten Ermahnung abgelaufen ist „das nächste Mal bitte besser auf das Gewicht achten!“ – das nächste Mal wäre ja dann der Rückflug, soll ich also ein paar Sachen in Manchester lassen??

Wenigstens hatte ich meine Kamera im Handgepäck gelassen. Seit dem Schock nach dem kurzzeitigen Verlustes meines Gepäcks mitsamt meiner Kamera beim letzten Flug, werde ich das auch immer so machen. Außerdem kann man so genannte Wartezeit gut mit sinnlosem Geknipse vertreiben. Mit der Hoffnung das ein paar brauchbare am Ende rauskommen. Leider war das nicht der Fall, was wohl daran lag das ich mit den Gedanken mehr bei den nächsten 3 Wochen, auf die ich mich so nicht freute, war.

 

Manchester Airport – 5pm (18Uhr)

Endlich auch die letzte Landung überlebt, das Fliegen macht mir zwar nichts mehr aus… aber diese Landungen…

Naja, dank meiner Mutter hab ich meinen Koffer natürlich wieder super schnell entdeckt 😉 und konnte als einer der ersten das schöne Wetter von England genießen…. Huch es ist ja wirklich schön, bewölkt aber die Sonne lässt sich alle 10 min mal Blicken, nicht erwartend toller Empfang – meine Stimmung ist steigend.

Eine halbe Stunde später schecke ich dann auch schon im Hotel ein. Das Hotel sieht von außen aus wie ein Ding wo man eigentlich nicht länger als eine Nacht bleiben will. Die nette Angestellte an der Rezeption hat das aber wieder wett gemacht :-P, dann allerdings die erste Überraschung – kein Frühstück gebucht – Okay, verzichte! Dabei hatte ich mich so auf Bohnen gefreut aber eine kleine Frühstücksdiät ist auch nicht unpassend.

Gepäck aufs Zimmer gebracht, Kamera eingepackt und losgeht es  zur ersten Erkundungstour in Manchester.

Es war allerdings nur eine kleine Tour und eigentlich hat mich mein Magen auch nur in die nächste Bar lenken wollen, ein paar Fotos konnte ich dennoch mitnehmen.

Nach meiner kleinen Erkundungstour ging es dann auch direkt in ein Pub/Bar irgendwas von dem auf jeden  Fall… – um etwas zum Hungerstillen zu finden. Noch bevor ich allerdings die Karte richtig gelesen hatte vielen mir die Worte von Laura ein „du musst unbedingt Fish and chips probieren“ also nicht lange gezögert, her damit. Das ganze wurde dann auch fast traditionell auf Papier gebracht, was mich erst wunderte aber bei späteren Recherchen stellte ich fest dass es wohl früher in Zeitungspapier gemach wurde. Vom Genuss her kann man nicht klagen nur mit den „zermatschten“ Erbsen konnte ich mich nicht so recht anfreunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s